Breadcrumbs

Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Thomas Pollmeier - Letzter Tag als Geschäftsführer bei REVENTA

Thomas Pollmeier - Letzter Tag als Geschäftsführer bei REVENTA

Am 29.04 verabschiedete sich Thomas Pollmeier an seinem letzten Arbeitstag als amtierender Geschäftsführer.

Nach 18 Jahren ist er stolz, ein erfolgreiches und solides Unternehmen übergeben zu können. „Die Auftragslage ist gut, auch wenn die Nachfrage im Inland verhalten bleibt. Gegenüber dem Vorjahr ist der Auftragsbestand um über 50% gestiegen“, so Thomas Pollmeier. Zudem wurden in der vergangenen Woche Rahmenverträge mit Großkunden abgeschlossen, wodurch das Unternehmen in der Munters-Gruppe als Montage- und Logistikstandort weiter an Bedeutung gewinnen wird. 

Die Zusammenarbeit mit Munters in den ersten 6 Monaten hat große Chancen für REVENTA und vor allem auch für unsere Kunden aufgezeigt. So können Munters-Produkte, wie Ventilatoren, Shutter, Kühlsysteme etc. direkt bei REVENTA bestellt werden. Dies bedeutet, dass wir unseren Kunden einen besseren Service bieten können. Nicht nur das bedarfsgerecht bestellt werden kann, auch eine schnelle und unkomplizierte Ersatzteillieferung und sich dadurch verkürzende Lieferzeiten ergeben sich aus der neuen Konstellation. Für unsere Kunden reduzieren sich die Transportkosten und die bestellten Produkte werden schneller geliefert. Alles aus einer Hand.

Darüber hinaus wurden in den letzten 36 Monaten in die Entwicklung der Abluftreinigung und die Filtration von Zuluft über 1,2 Mio. investiert. Nach Mitteilung von Andreas Kerßens, dem neuen Geschäftsführer, machen die Produkte gute Fortschritte und stehen vor der Marktfreigabe. Insofern ist das Haus auch hier gut bestellt.  

Mit Andreas Kerßens ist die Position des Geschäftsführers bestens besetzt. Seit 2014 ist er im Unternehmen und hat von da an die Bereiche Produktion sowie Entwicklung von Thomas Pollmeier übernommen. Hier bildet er bereits mit seinen Mitarbeitern ein starkes Team.

Hervorzuheben ist, dass der Firmensitz in Horstmar deutlich erweitert und zu einer der 4 weltweiten Hubs ausgebaut wird. Unter anderem befindet sich die Installation einer Fertigungsstraße für Ventilatoren in Planung und wird voraussichtlich zum Herbst fertig gestellt.

Einer positiven Zukunft steht also nichts im Wege.

Impressionen von der Feier